Unterrichtspraxis

Jeden Tag unterrichte ich jung und alt an verschiedenen Instrumenten. Jeden Tag macht es mir Spaß, weil jeden Tag etwas Neues, Aufregendes passiert. Und manche Tage sind eben etwas ganz Besonderes. 
Heute zum Beispiel hatte Mila ihre Subbaßblockflöte vom Flötenbauer Kobliczek mitgebracht. So eine riesige Blockflöte hatten meine jüngeren Schüler noch nie gesehen. Besonders toll war, dass alle einmal ausprobieren durften, ob sie einen Ton herausbekommen können. Gar nicht einfach, wenn die Löcher der Flöte so groß sind, dass kleine Finger einfach darin verschwinden. Und Luft braucht man, sehr viel Luft!
Aber Mila half geduldig und letztendlich bekam doch jeder einen Eindruck von den sehr tiefen Tönen, die das Instrument erzeugt. Sogar einige Eltern ließen sich die Gelegenheit nicht nehmen, mal auszuprobieren, wie so ein großes Instrument funktioniert. Von Mila gab es dann auch noch ein kleines Ständchen, damit wir hören konnten, wie es klingt, wenn man schon lange im Ensemble spielt. 
Mila und ich arbeiteten dann noch ein wenig an ihrer Technik, die durch die enorme Größe des Instrumentes gut angepasst werden muß. Am Ende gingen wirklich alle sehr zufrieden auseinander. Und jeder hatte etwas Neues gelernt. So wünsche ich mir den perfekten Unterrichtstag.
 Vielen Dank an Mila, Marco und Emma, die mir diese tollen Bilder für die Website zur Verfügung gestellt haben!






Heute war Nikolaustag! Trotzdem erschienen alle Schüler brav zu ihrem Musikunterricht. 
Was für eine Freude, wenn man einen Mann hat, der für alle Schüler den Nikolaus spielt und jedem Kind während des Unterrichts heimlich etwas in den Stiefel steckt. Viele große Augen gab es heute deswegen, die Kinder konnten gar nicht fassen, wie die guten Gaben in ihren Stiefel gelandet waren. 
Die kleine Lily kam sogar im Nikolauskleid. Im Kindergarten habe sie schon das Renier spielen müssen, weil der Junge, der orginal das Rentier sein sollte, leider erkrankt war. Aber unbedingt ein Mädchen-Rentier, darauf bestand Lily. Da war ja der Mädchen-Nikolaus auch irgendwie passend danach. Ein schönes Nikolauslied auf ihrer pinkfarbenen Kindergitarre rundete den Tag perfekt ab. Wir warten sehr darauf, daß bald endlich die gute 1/2 Gitarre von Ortega passt!  





Heute war schneefrei! Jedenfalls war unser kleines Dorf so eingeschneit, daß meine Schüler nacheinander absagen mussten. Schade, kein Musikunterricht heute. Was also tun? Meine Schüler hatten prima Ideen, wie man den Unterricht auch zuhause gemütlich mit einem Tässchen heißem Tee alleine für sich mit Üben gestalten könnte. Mila schickte mir so ein wundervolles Foto von ihren Notenund der Flöte, daß ich es gleich im Blog verewigen musste.
Ich freue mich auf nächste Woche, wenn der Schnee geschmolzen ist und wir wieder miteinander Musik machen können.



Endlich ist er fertig, der neue Musikraum 😍
Wir haben so lange gebaut und geräumt, daß meine kleine Musikschule nun eine Erweiterung hat. Mein Harfenzimmer ist nach wie vor vorhanden, nur wurde es doch mit größeren Gitarren etwas eng. Nun können wir wählen, wo Musik gemacht wird.
Die Uhr und der Papierkorb fehlen noch, wurde angemerkt...Letzterer wird besonders vermisst, weil man gerade die Papierchen, die um die Belohnungen gewickelt sind, nach dem Unterricht nicht loswerden kann. 😊 Auch die Musikanlage für die Studioaufnahmen muss noch verkabelt werden. Aber, wir bleiben dran! 






Valentinstag! Da hofft man natürlich insgeheim schon, etwas vom liebsten Ehemann zu bekommen. So war der Morgen tatsächlich wie Geburtstag und ich freue mich unglaublich über den wunderschönen Harfenbecher😍 
Damit nicht genug brachte meine kleinste und süßeste Schülerin mir eine rote Rose😍
Es gibt so viele Tage in meinem Unterrichtsleben, wo der Traum vom wunderbarsten Job der Welt wahr wird.






Die neuen Logoradiergummis sind fertig, ich bin so glücklich, wie hübsch die geworden sind 😍
Ich freue mich sehr darauf, sie nächste Woche meinen lieben Schülern zu zeigen. Anbei schon einmal ein Vorgeschmack. Gestaltung und Realisierung übrigens durch Jens Warmhold, https://www.warmhold-design.de/
Ich kann ihn nur empfehlen!





Heute kamen auch die passenden Bleistifte 😍
Jetzt können wir uns nächste Woche mit gutem Material wieder an die Musik machen.



Wenn Weiberfastnacht ist und trotzdem Musikunterricht stattfindet 😍 Dann gibt es ein buntes, närrisches Treiben in meiner kleinen Musikschule. Es tummelten sich Marienkäferchen begleitet von Prinzessinnen, fantasievolle Frisuren mit Instrumenten und Noten erschienen. Musiziert wurde dann mit besonders guter Laune. 



Hurra! Endlich! Für Lily und mich gab es heute eine ganz besondere Gitarrenstunde. Die 1/4-Gitarre von Ortega passt endlich! Wir waren beide total glücklich, wie wunderschön das neue Instrument klingt. Und dazu noch in Bordeauxrot! Nein, heute blieben wirklich keine Wünsche offen.




Allen ein frohes Osterfest 🌸🐰


Ein besonders schöner Unterrichtstag geht zuende. Heute durfte Mila die Harfe ausprobieren. Wir fanden, dass sie nicht nur wunderschön klingt, sondern auch außergewöhnlich gut zu Milas farbenfroher Bluse passt...
Emma dagegen ließ sich heute die Gelegenheit für ein kleines Privatkonzert mit Blockflöte und Harfenbegleitung nicht nehmen. Ich liebe die Vielfältigkeit der Klänge an Tagen wie diesen...An Tagen, wo man wieder weiß, den schönsten Beruf der Welt zu haben.


Von Kunst und Gemshörnern...
Der schönste Beruf der Welt ist heute wieder einmal besonders abwechslungsreich gewesen. Von Emma bekam ich ein echtes Kunstwerk geschenkt. Das Tränchen sitzt noch im Knopfloch...oder: Wer schneidet denn hier Zwiebeln? Dafür wartete ich mit neuen Stempelkissen für die Fleißstempel auf. Regenbogenfarben! So macht das Üben noch mehr Freude. 
Aber mit dem interessantesten Instrument heute kam Mila aus Stockstadt. Wann bekommt man schon einmal ein Gemshorn zu sehen- und vor allem zu hören? 


Heute hieß es „Auf Wiedersehen“ aber zum Glück nicht nicht „Tschüss“ für mich und Lily. Sie kommt nun endlich zur Schule und das erste Halbjahr ist ja immer das aufregendste! Nach den Herbstferien sehen wir uns zum Glück wieder.
Zum Abschied in diese längere Pause gab es ein Ausprobieren eines ganz anderen Saiteninstrumentes und ich finde, Lily sieht aus, als ob das Harfenspiel ihr auch Freude bereiten würde.


Wenn Emma und Jannis aufeinander treffen...dann wird gejammt! Die beiden genießen es absolut, als kleine Band zusammen zu spielen. Ihre Songs: „Zusammen und alleine“ und „Pinguintanz“ sind schon fast aufführungsreif. Die Sache wird richtig rund, wenn Marco, Emmas Papa, auf der Westerngitarre begleitet.
Und ich? Bin immer ein bisschen stolz...😍😁